TUI geht mit OTDS-Daten live

TUI_logoDie TUI Deutschland GmbH nutzt nun den Offenen Touristischen Datenstandard (OTDS) und bringt so ihre touristischen Angebote mit deutlich verbesserter Datenqualität in den Reisevertrieb.

Seit dem 1. März 2017 liefert die TUI Deutschland GmbH das komplette Nur-Hotel-Portfolio aller deutschen TUI-Veranstaltermarken sowie von Gulet (Österreich) im OTDS-Format an das Vertriebssystem von Traveltainment. Das im September 2016 gestartete OTDS-Integrations-Projekt der beteiligten Firmen TUI, Traveltainment und Bewotec liegt damit voll im Zeitplan. „Bewotec konvertiert die EDF-Angebotsdaten der TUI in OTDS und liefert diese täglich an Traveltainment“, erläutert Bewotec-CEO Michael Becher das Verfahren. Dort werden die TUI-Reisedaten verarbeitet und stehen anschließend den Reisebüros in Traveltainment Bistro Portal sowie in den Traveltainment IBEs auf zahlreichen Reiseportalen zur Verfügung. Auch die Vertriebssysteme traffics und Schmetterling werden künftig TUI-Angebote im OTDS-Format verarbeiten.

Erklärtes Ziel der TUI ist, eine sehr hohe Datenqualität in den Vertriebssystemen der Märkte Deutschland, Österreich und Schweiz zu erreichen. Deshalb werden die Angebote nun auch im OTDS-Standard ausgeliefert. Dr. Oliver Rengelshausen, Geschäftsführer von Traveltainment und Vorsitzender des OTDS-Vereins, freut sich, dass mit TUI nun der Marktführer die Vorteile von OTDS nutzt.

Aktuell sind die Nur-Hotel-Angebote von TUI Deutschland, Airtours, 1-2-FLY, Gulet und Terra Reisen in OTDS in den Traveltainment-Systemen live. Anschließend werden die Pauschalreisen dieser Veranstaltermarken sowie die Datamix-Bausteine von XTUI und X1-2-FLY migriert. Mit TUI Suisse, Airtours Suisse und 1-2-FLY Suisse migriert die TUI auch die Reiseangebote aus der Schweiz auf OTDS.

Schmetterling skaliert die OTDS-Verarbeitung

Schmetterling_Ömer_Karaca

Ömer Karaca, ©Schmetterling Interntl.

Schmetterling vergrößert kontinuierlich den Anteil der qualitativ hochwertigen OTDS-Daten in seinem Vertriebssystem. In den letzten Wochen wurden OTDS-Angebotsdaten von Bentour, OLIMAR und Schauinsland-Reisen integriert – weitere Reiseveranstalter stehen schon in den Startlöchern.   

Ende September 2016 gingen die Nur-Hoteldaten des Pilot-Veranstalters FTI Touristik live. Auch wenn die Verarbeitung von OTDS-Daten um einiges komplexer ist als deren Produktion, hat Schmetterling in nur zehn Wochen die Verarbeitungsprozesse mit der FTI GROUP zum Erfolg geführt. „Wir agieren nach dem KISS-Prinzip – Keep It Simple Stupid“, erklärt Schmetter­lings Geschäftsbereichsleiter Ömer Karaca die hohe Entwicklungsgeschwindigkeit. „Außerdem setzen wir den Standard sehr konsequent um, sind äußerst restriktiv mit Ausnahmen und reduzieren Validierungsprüfungen für die Datenlieferungen. Wer ungültige Dateien liefert, produziert eben falsche Angebote. Das führt in der Regel schnell zum Ziel.“

Zum Jahreswechsel wurden die Nur-Hotel-Angebote von Bentour, OLIMAR und Schauinsland-Reisen migriert. Die Integration der Pauschalreise-OTDS-Daten für FTI und XFTI wird voraus­sichtlich noch im ersten Quartal 2017 abgeschlossen und im Beratungs- und Preisvergleichs­system Schmetterling Vanessa sowie den IBE-Lösung Schmetterling Urania freigeschaltet. Anschließend folgen die Pauschalreisen von Schauinsland-Reisen, Bentour und OLIMAR; auch aus dem TUI-Konzern liegen Schmetterling bereits OTDS-Daten zum Testen vor.

Die Vorteile einer Umstellung auf OTDS für die Veranstalter liegen auf der Hand: Da Schmetter­ling den Generierungsaufwand übernimmt, sind die Kosten für den Reiseanbieter minimal. Erheblich reduziert wird auch der Datentraffic: Für Schauinsland-Reisen verringerte sich die Datenmenge von ca. 30 Gigabyte im INFX-Format auf ca. 167 Megabyte in OTDS.  Gleichzeitig können mit OTDS in Summe mehr Produktdaten geliefert werden als mit den herkömmlichen Formaten. Ebenso können Produktdetails in größerer Vielfalt und Detailtiefe übermittelt wer­den: Giata- oder Zimmermatching sind beispielsweise ebenso möglich wie Zusatzleistungen.

WBS Blank produziert OTDS für OLIMAR

WBS BlankOlimar-Logo_150x60px

Offenbach/Köln/Berlin – Das Veranstaltersystem WBS Blank liefert nun auch für den Portugal-Spezialisten OLIMAR Reisen hochwertige OTDS-Daten an den Vertrieb.   

OLIMAR Reisen nutzt das OTDS-Exportmodul von WBS Blank, um seine Datenproduktion zu optimieren. Oberste Zielsetzung des Reisespezialisten ist eine konstant sehr hohe Daten­qualität in den Vertriebskanälen bei gleichzeitig optimaler Flexibilität in der Produktion.

Die OTDS-Lösung von WBS Blank ermöglicht beides: Bei den wichtigen Indizes Preiskorrektheit und Verfügbarkeit liegt die Datenqualität in den Traveltainment-Systemen bei 92 Prozent respektive 93 Prozent. Die Integration von OLIMAR-OTDS in andere Vertriebssysteme ist bereits in Arbeit. Die enge Verzahnung der OTDS-Produktion mit dem WBS Blank Inventory System ermöglicht zudem die zeitnahe, fehlerfreie Anpassung der OTDS-Lieferung nach Änderungen in den OLIMAR-Stammdaten: „OTDS direkt aus WBS Blank heraus zu produzieren, gibt uns enorm viel Flexibilität bei der Steuerung unserer Produktion“, erklärt OLIMAR-Geschäftsführer Pascal Zahn. „Wir konnten unsere Datenqualität zudem noch einmal deutlich steigern, was in diesen buchungsstarken Monaten natürlich extrem wichtig ist.“

Mit OLIMAR hat der zweite Anwender der WBS Blank Software seinen Produktions­prozess auf das OTDS-Format umgestellt. „Unsere mit dem Pilotkunden Schauinsland-Reisen entwickelte Lösung ist modular und schnell für neue Anwender konfigurierbar“, berichtet Helmut Telgmann, Manager Product & Services bei WBS Blank. Zudem ermöglichen die eingespielten Prozesse zwischen dem Offenbacher IT-Anbieter und Travel­tainment neben der bewährt hohen OTDS-Qualität kurze Implementierungszeiten bei dem Vertriebssystem. Davon sowie vom WBS Blank Full-Service-Angebot, das neben dem Admin-Support auch die Analyse der Fehlerreports, Hinweise für optimierte Stammdatenanlage und vieles mehr bietet, profitieren in den nächsten Monaten weitere Blank-Anwender, die sich bereits für die OTDS-Migration entschieden haben.

FTI und traffics schließen OTDS-Projekt erfolgreich ab

FTITraffics

München/Berlin – Die FTI GROUP ist bei der Komplettumstellung auf das moderne Datenformat OTDS auf der Zielgeraden: Jüngst wurde die Integration der OTDS-Datenlieferungen für die Marken FTI Touristik und 5vorFlug bei traffics erfolgreich abgeschlossen.

Die FTI GROUP hat nun auch die Datenlieferungen für die Pauschalreisen der FTI Touristik und 5vorFlug an traffics auf OTDS umgestellt. Die Nur-Hotel-Daten der FTI Touristik, von XFTI und 5vorFlug sowie die X5vorFlug- und BigXtra-Angebote werden dort schon seit gerau­mer Zeit im OTDS-Format verarbeitet. Die OTDS-Daten sind damit alle im CosmoNaut, traffics‘ Preisvergleichs- und Buchungssystem für Reisebüros, sowie in der Evolution Internet Booking Engine verfügbar.

Die FTI GROUP ist der erste Veranstalter, der in den führenden touris­tischen Vertriebs­systemen Deutschlands mit hochwertigen OTDS-Daten vertreten ist. „Wir stehen damit kurz vor unserem erklärten Ziel, in allen Vertriebssystemen Datenformate wie INFX, KATI und Datamix zugunsten des Branchenstandards abzuschalten“, erläutert FTI Head of Group Data & Distribution System Management Tanja Vodermayer. FTI produziert die Datenexporte dann ausschließlich im modernen XML-Format und kann die gleiche Datei mit OTDS-Angebotsdaten an die genannten Vertriebssysteme schicken beziehungsweise damit seine OTDS-Player befüllen. „Das verschlankt die Prozesse ungemein und spart Hardware-Kosten“, ergänzt Vodermayer. Zu den Vorteilen zählt natürlich auch die deutlich gestiegene Daten­qualität, die bei den Nur Hotel-Angeboten der FTI Touristik in den traffics-Systemen bei rund 94 Prozent korrekt angezeigter Preise (Pauschalreisen: 87 Prozent) und 95 Prozent verfüg­barer Angebote liegt (Pauschalreisen: 90 Prozent).

Die neue Technologieplattform, auf der die traffics-Tools CosmoNaut und die Evolution IBE laufen, sowie die Connector-Schnittstelle ermöglichen zudem das Ausspielen weiterer Vortei­le von OTDS im Vergleich zu her­kömmlichen Datenformaten: Bei Suchvorgängen gibt es einen Direktflugfilter und in Kürze auch alternative Flüge verschiedener Airlines für paketierte Pauschalreisen.

Bugfixversion OTDS 1.9.3 veröffentlicht

OTDS 1.9.3Der OTDS e.V. hat die Bugfix-Version 1.9.3 veröffentlicht, die praktisch 100% abwärtskompatibel zur Vorversion 1.9.2 ist.

Wie bei Bugfix-Versionen üblich, wurden in den 18 „Tickets“ vor allem Ungenauigkeiten und Auffälligkeiten bereinigt. So verbessert die Version 1.9.3 unter anderem die Validierung einiger Tags bezogen auf die Technische Spezifikation. Impact Bedingungen können nun auch in Filtern verwendet werden. Beim Themenkomplex „Property-Verarbeitung“, die bislang nicht immer eindeutig definiert war, wurden Optimierungen umgesetzt und die IATA Airport Codes wurden um die Metropolitan Area Airport Codes ergänzt. Neben etlichen weiteren Punkten gibt es darüber hinaus Optimierungen in der Dokumentation. Die neue aktuellen Schemadateien (XSD) sowie die Änderungshistorie können kostenfrei im OTDS-Forum heruntergeladen werden.

Herzlich Willkommen zur ITB in Berlin 2017

Begegnen Sie dem OTDS-Verein persönlich: Wenn sich die Reisebranche in Berlin vom 8. bis zum 10. März 2017 in den Messehallen unter dem Berliner Funkturm trifft, ist auch der OTDS e.V. dabei.

Vereinbaren Sie einfach einen Termin mit uns – eine eMail an Steffi Schweden, info@otds.de oder ein Anruf genügt: +49 30 284 0629.

Wir freuen uns auf das Gespräch mit Ihnen! Bis bald in Berlin!

Datenformat auf dem Vormarsch: BENX von Bentour liefert OTDS

Deniz Ugur Bentour_bearbeitetZürich/Berlin – Seit Mitte Dezember 2016 ist Bentour Reisen auch mit seiner dynamischen Produktionsumgebung voll auf das moderne OTDS-Format migriert. Damit ist BENX der dritte X-Veranstalter, dessen Daten zu 100 Prozent auf dem Offenen Touristischen Datenstandard OTDS basieren. Effizientere Produktionszeiten sowie eine deut­lich gestiegene Angebotsvielfalt sind sofort spürbare Konsequenzen aus dieser Umstellung.

Deniz Ugur, technologie-orientierter CEO von Bentour Reisen, hat die Migration auf OTDS konsequent vorangetrieben, um für die Produktion seiner Reisen nicht länger von unzuläng­lichen Datenformaten wie INFX, KATI und Datamix abhängig zu sein. „Für uns bedeutet das sukzessive Abschalten alter Datenformate reines Geld: An Hardware und Prozesskosten sparen wir über 100.000 Euro pro Jahr“, rechnet Ugur vor. „Dieses Geld investieren wir lieber in neue direkte Schnittstellen zu Airlines, Hotelbettenbanken und Incoming-Agenturen“, führt Ugur weiter aus.

Den ersten Schritt von Bentour in die neue Datenformat-Welt stellte die Installation eines OTDS-Players der Firma Bewotec im Jahre 2014 dar. Bei Bewotec erfolgt auch die OTDS-Produktion für die Datenlieferungen, die an Vertriebssysteme mit zentralen Caches gesendet werden. Traveltainment verarbeitet OTDS-Daten aus Bentour-Lieferungen seit 2014 – mit BENX ist dort die Umstellung jetzt komplett abgeschlossen. Bereits seit Oktober 2015 greift Travel-IT mit seinem Beratungssystem LMplus dezentral auf den Bentour OTDS-Player zu.

Im Ergebnis punktet Bentour nun in allen wichtigen Vertriebssystemen sowie auf seiner Veranstalter-Webseite mit deutlich gestiegener Datenqualität: In über 90 Prozent aller Fälle bleiben die Preise während des Such- und Buchungsvorgangs unverändert, rund 95 Prozent aller Reisen sind zudem verfügbar. Darüber hinaus ist die durch OTDS ermöglichte Anzeige alternativer Flugzeiten ein wichtiges Instrument, um das Kundeninteresse auf ein bestimm­tes Reiseangebot zu fokussieren und letztlich die Abschlussquote zu steigern.

Weil ihm die Verbreitung des offenen Standards ein wichtiges Anliegen ist, steuert Deniz Ugur zudem seit November 2014 als Vorstand aktiv die Geschicke des OTDS-Vereins mit.

Schmetterling startet OTDS-Verarbeitung mit FTI-Daten

Gschwand/München/Berlin Seit Ende September sind im Schmet­terling Beratungs- und Preisvergleichssystem Vanessa sowie in der Internet Booking Engine Urania die Hotel-Daten der Veranstaltermarke FTI Touristik im OTDS-Format verfügbar. Die Reiseangebote liegen damit in einer höheren Datenqualität und -quan­tität vor als mit den zuvor verwendeten Formaten INFX und KATI.

schmetterlingGemeinsam mit FTI gelingt Schmetterling der Einstieg in die OTDS-Verarbeitung. Als erster Meilenstein wurde die Integration der Nur-Hotel-Daten erfolgreich abgeschlossen, nun fol­gen die Pauschal- und Bausteinreisen von FTI Touristik sowie alle weiteren Veranstaltermar­ken der FTI GROUP. Mit Schauinsland-Reisen steht im Anschluss der nächste Veranstalter für die OTDS-Migration bereit.

„Die Datenqualität der Nur-Hotel-Angebote der FTI Touristik in Vanessa ist mit der Umstel­lung auf OTDS deutlich gestiegen“, konstatiert Tanja Vodermayer, Head of Datamanagement bei FTI GROUP. Aktuell werden demnach 96% der Preise korrekt angezeigt, zudem sind 93% aller Angebote verfügbar. Mit INFX lagen diese Werte bei 83% respektive 81% . Auch die Angebotsmenge konnte gesteigert werden, da das regelbasierte Format eine schnellere Produktion und Verarbeitung der Daten ermöglicht. So sind seit der Umstel­lung rund 530 Millionen Nur-Hotel-Angebote der FTI Touristik integriert; mit INFX waren es 300 Millionen.

Das Team um den Schmetterling IT-Leiter Ömer Karaca hat die Datenverarbeitung in nur zehn Wochen fit für OTDS gemacht. „Angesichts der Komplexität des Formats und der FTI-Produktregeln ist das vergleichsweise schnell“, erläutert Karaca. „Das qualitativ hochwertige FTI-OTDS und die ausführliche OTDS-Dokumentation haben uns die Arbeit sehr erleichtert.“

Der OTDS-Verein begrüßt die Tatsache, dass mit dem langjährigen Vereinsmitglied Schmet­terling ein weiteres Vertriebssystem OTDS-Daten verarbeitet. Geschäftsstellenleiterin Steffi Schweden freut sich: „Dass OTDS-Daten nun auch an Schmetterling geliefert werden kön­nen, unterstützt die Etablierung unseres offenen Formats als touristischen Datenstandard und ist ein weiterer Schritt, um alte und unflexible Datenformate zu ersetzen.“

5vorFlug sattelt ebenfalls auf OTDS um

5vorFlugMünchen/Würselen/Berlin – Erneut stellt nach FTI und BigXtra eine Marke der FTI GROUP auf den OTDS-Standard um: Die gesamte Angebotsproduktion des Kurzfristveranstalters 5vorFlug wurde Ende Juli für die Lieferung an Traveltainment auf OTDS migriert.

Der Wechsel zu OTDS betrifft mit Nur-Hotel-, Pauschalreise- und den X5vorFlug-Datamixangeboten die gesamte Bandbreite des 5vorFlug-Portfolios. Das Ergebnis schlägt sich in einer deutlich höheren Datenqualität mit ihren Messgrößen Verfügbarkeit und Preisgenauigkeit nieder: Während sich die Verfügbarkeit um rund zehn Prozentpunkte verbesserte und nun bei knapp 90 Prozent liegt, stieg die Preisgenauigkeit beim dynamischen Veranstalter X5vorFlug sogar um mehr als zehn Punkte auf rund 96 Prozent. Da das 5vorFlug-Datenteam dank OTDS jetzt alle Preisregeln korrekt an die verarbeitenden Systeme liefern kann, sind die Preise während des Suchverlaufs nun deutlich stabiler.

Ein weiterer Vorteil sind die kürzeren Produktionszeiten, die auf 5vorFlug-Seite gleich um mehrere Stunden reduziert werden konnten. Da sich auch die Import- und die Verarbeitungszeiten bei Traveltainment verringert haben, sind die 5vorFlug-OTDS-Daten nun wesentlich früher in den Beratungs- und Buchungssystemen live als mit dem INFX-Format.

Das 5vorFlug-Projekt konnte innerhalb von nur vier Monaten abgeschlossen werden. Tanja Vodermayer, Head of Data Management bei der FTI GROUP, resümiert: „Das Know-How aus unseren vorangegangenen Integrationen und die von Traveltainment bereitgestellten Reports haben uns geholfen, Formatfehler selbständig zu identifizie­ren und zu eliminieren. Das hat den Prozess sehr effizient gemacht.“

Um die Vorteile des Formatwechsels in allen Vertriebskanälen zu nutzen, treibt das Reiseunternehmen die Umstellung auf OTDS auch bei den anderen Vertriebssystemen voran. Bis zum Ende des Jahres soll für die Marke 5vorFlug die Produktion der Formate INFX und Datamix komplett eingestellt und nur noch OTDS erzeugt werden.

travel-IT verarbeitet Angebotsdaten der FTI Touristik im OTDS-Format

travelittravel-IT aus Mülheim hat einen weiteren OTDS-Player an die eigenen Datenbanken angeschlossen und erhält damit die Pauschalreise-Daten und Nur-Hotelangebote der FTI Touristik ab sofort in diesem innovativen Datenformat. Michael Kalt, Geschäftsführer von travel-IT und Mitglied im Vorstand des OTDS e.V., freut sich über die höhere Datenqualität der FTI-Angebote: „Wir verfügen somit über mehr Angebotsdaten als bisher. Außerdem gibt es weniger Preisänderungen und Ausgebucht-Meldungen für unsere Kunden. Darüber hinaus können wir jetzt auch bei FTI-Angeboten nach Familienpreisen oder Direktflügen suchen.“

Der OTDS-Player für FTI stammt von der Firma Bewotec, die ebenfalls Mitglied im OTDS-Verein ist. „Mit dem OTDS-Player liefern wir nun das gesamte FTI-Produktportfolio über Online-Anfragen in sehr hoher Datenqualität“, so Bewotec-Geschäftsführer Michael Becher. „Dabei war die besondere Herausforderung, die Angebotsbreite von FTI über alle Produktarten abzubilden.“

travel-IT ist bislang der einzige Anbieter, der neben dem OTDS-Format gleichzeitig das EDF-Format von Peakwork sowie Cache-Daten und dynamisch produzierte Angebote verarbeitet. travel-IT bezieht jetzt die Angebote der Veranstaltergruppen TUI, Thomas Cook, DERTOURISTIK, Alltours, Schauinsland Reisen, Olimar, Bentour, Ameropa-Reisen und FTI im EDF- oder OTDS-Format.

Damit steigen die Möglichkeiten, Abfragen und Sucheinstellungen an die Bedürfnisse der Kunden anzupassen. travel-IT will daher sein Preisvergleichssystem LMplus so erweitern, dass auch nach bestimmten Flugzeiten gesucht werden kann. Auch für die Webseiten der Kunden von travel-IT ist eine Erweiterung der Suchkriterien geplant.